Das Grüne Gesicht

Wohl in keinem seiner Romane weist Gustav Meyrink so eindrucksvoll den Weg zur geistigen Höherentwicklung wie hier im "Grünen Gesicht"! 

Der Grundgedanke dieses 1916 erstmals veröffentlichten Romans ist die Überwindung des Körpers durch den Geist. Die Gestalten, die das Geschehen dieses okkulten Schlüsselromans durchziehen, zeigen die möglichen Wege und Irrwege zu diesem höchsten aller Ziele auf, das in den Schlußworten dieses Buches angedeutet wird: »Wie ein Januskopf konnte Hauberrisser in die jenseitige Welt und zugleich in die irdische Welt hineinblicken und ihre Einzelheiten und Dinge klar unterscheiden: er war hüben und drüben ein lebendiger Mensch.

Wer mit sich von diesem Roman eine "Gebrauchsanweisung" zur Spiritualität oder "esoterisches Wissen" erhofft hat, wurde natürlich enttäuscht - schließlich beschreibt dieses Buch eben genau die Schwierigkeiten (und Irrwege) auf der Suche nach dieser eigenen Spiritualität! Wer sich für dieses Thema interessiert, kann eigentlich so ziemlich bedenkenlos zugreifen - ganz besonders, da dieses Buch ziemlich packend geschrieben ist, voller Doppeldeutigkeiten und Sprachwitz steckt, und nebenbei auch noch das Kunststück fertigbringt, eine bissige Gesellschaftssatire zu sein!

Wie alle Bücher Meyrinks von einer eigentümlich dichten okkulten Atmosphäre durchdrungen sind, die genau den Punkt der Verwandlung eines Menschen betrachten, so ist auch das "Grüne Gesicht" eine Suche nach der letzten Wahrheit.

Die relativ schlichte Rahmenhandlung wird durch die intensive Beschreibung der Charaktere ersetzt, die den inneren Seelenzustand gnadenlos freilegen.

Wertvoll ist der Roman speziell auch deshalb, weil er die "okkulten Fallen" aufdeckt, wie das "Channeln und den Spirtimus". Dennoch begnügt sich Meyrink nicht damit eine Kritik an der leichtgläubigen spritistischen Phänomenologie zu üben, sondern führt den Menschen die Verantwortung vor Augen, jeden Schritt auf dem Weg mit Klarheit und Aufrichtigkeit weiterzugehen an dessen Ende er den Leser zu einem echten Einweihungsmoment führt.

Kundenrezensionen:

Bewertung schreiben

Diesen Artikel haben wir am Donnerstag, 31. Juli 2014 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller Info


Hersteller

Parse Time: 0.065s